Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Handlungsfeld 8 – Sichtbarkeit erhöhen und Interesse fördern

Wissenschaftskommunikation

Die Vermittlung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse, aber auch gesellschaftspolitischer Fragestellungen in eine breitere Öffentlichkeit ist zu einem wichtigen Teil institutioneller Tätigkeit von Universitäten und Forschungseinrichtungen geworden. Die Diskussion von Forschungsergebnissen ist nicht bloß Bringschuld der Scientific Community, sondern auch Holschuld der Öffentlichkeit.

Das größte und kontinuierlichste Projekt der Wissenschaftskommunikation in Wien sind die „Wiener Vorlesungen“, die mit den Kultursendern Ö1 und ORF III TV kooperieren. Für 2019 sind um das Schwerpunktthema „Utopie – Dystopie“ Veranstaltungen bei Gratiseintritt mit wechselnden KooperationspartnerInnen der Wissenschaftslandschaft geplant. Verstärkt sollen dabei jüngere Zielgruppen angesprochen werden.

Gemäß dem Regierungsübereinkommen sollen dezentrale Veranstaltungen (Wiener Vorlesungen und andere Formate von Wissenschaftsinstitutionen auch in den äußeren Stadtbezirken) an Bedeutung gewinnen.

Technologie Awareness

Die Wirtschaftsagentur organisiert Workshops für Wiener Schulklassen, um die Technologie-Awareness an den Schulen zu steigern. Ziel ist, Kindern und Jugendlichen einen persönlichen Kontakt mit Wiener ForscherInnen und UnternehmerInnen zu ermöglichen und ihnen ein spielerisches Experimentieren mit innovativen technologischen Lösungen zu ermöglichen. So soll ihre Neugierde und Begeisterung für Forschung, Innovation und Unternehmertum geweckt werden. Gemeinsam wird geprüft, ob EU-Fördermittel für einen Ausbau dieses Angebotes lukriert werden können.

  • Durchführung: Wirtschaftsagentur Wien

DigitalCity.Wien macht digitale Themen sichtbar – DigitalDays und Hedy-Lamarr-Preis

Die DigitalDays am 4. und 5. November 2019 am Erste Campus bilden das digitale Highlight des Jahres. Diese jährlich stattfindenden „Schautage“ der Wiener IT Branche bündeln alle Aktivitäten rund um die DigitalCity.Wien-Initiative und präsentieren die Digitalkompetenz am Standort Wien.

Durch intensive Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen werden neue Perspektiven und Möglichkeiten aufgezeigt und neue Trends interaktiv diskutiert.

Der Event bietet Besucherinnen und Besuchern Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung. Sie können sich persönlich einbringen, an konkreten Themenstellungen mitarbeiten, unterschiedliche Technologien ausprobieren und in Dialog mit ForscherInnern, UnternehmerInnen und EntwicklerInnen treten.

Höhepunkt der DigitalDays ist die jährliche Verleihung des Hedy-Lamarr-Preises der Stadt Wien. Dieser Preis wird an eine Frau für exzellente und innovative Leistungen im Bereich der Informationstechnologien vergeben.

Die Wiener Schauspielerin und Erfinderin Hedy Lamarr legte mit ihren innovativen Ideen den Grundstein für die Bluetooth- und WLAN-Technologie. Ihr Name ist eng verknüpft mit dem digitalen Fortschritt. Aus diesem Grund trägt auch der Preis der Stadt Wien für innovative Frauen in der IT ihren Namen. Er soll außergewöhnliche Österreicherinnen auszeichnen, die, ähnlich wie Hedy Lamarr, die digitale Welt von morgen prägen. So soll die Bedeutung von Frauen in der IT hervorgehoben werden – sie sollen als Vorbilder dienen.

  • Durchführung: Urban Innovation Vienna – UIV
  • Weiterführender Link: DigitalDays