Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Handlungsfeld 5 – Nachhaltige Verankerung einer Innovationskultur in der Stadtverwaltung

Forschung und Innovationen vorantreiben und kooperatives Denken und Handeln forcieren

Der Anspruch der Wiener Stadtwerke ist auch im Jahr 2019, die Versorgungssicherheit für die Stadt Wien zu gewährleisten – aber auch Innovationen voranzutreiben, um die Zukunft und die Lebensqualität Wiens mitzugestalten.

Trends werden laufend beobachtet und analysiert, bewertet und strukturiert bearbeitet. Übergeordnet wird sich der Konzern mit all seinen Konzernunternehmen auch weiterhin verstärkt der Digitalisierung in all seinen Facetten widmen.

Dahinterliegend stehen Themen wie Big Data, Internet of Things oder auch Blockchain. Im Mobilitätsbereich kümmert sich der Konzern fortlaufend um das autonome Fahren, die zunehmende Vernetzung und Multimodalität sowie um on-demand Services.

Der Ausbau der Elektromobilität und der erneuerbaren Energien wird 2019 im Energiebereich dominieren. In allen genannten Bereichen spielen Kooperationen auf unterschiedlichster Ebene, etwa mit Wissenschaft, Forschung und Start-ups, und somit das übergreifende Denken und Arbeiten eine zentrale Rolle.

Auch innerbetrieblich rüstet sich der Konzern für die neue Arbeitswelt von morgen und setzt weiterhin Maßnahmen für optimale Rahmenbedingungen für Kollaboration und flexibles Arbeiten.

  • Durchführung: Wiener Stadtwerke Konzern
  • Weiterführender Link: Wiener Stadtwerke

Strategische Verankerung der UN Sustainable Development Goals (SDG)

Im Nachhaltigkeitsprogramm der Vereinten Nationen, der Agenda 2030, sind 17 Ziele, die sogenannten SDGs, mit 169 Unterzielen formuliert, die die Welt in eine nachhaltige Zukunft führen sollen. Alle UN-Mitgliedsstaaten haben sich zu deren Umsetzung verpflichtet.

Die strategische Verankerung dieser Ziele wird in Wien nach einer Vereinbarung mit dem Wiener Planungsdirektor im Rahmen der Smart City Wien Rahmenstrategie (SCWR) erfolgen. Die Überarbeitung der SCWR erfolgt in einem ganzheitlichen Prozess unter Leitung eines Teams der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18). Für die strategische Implementierung der SDGs ist die Nachhaltigkeitskoordination der Umweltschutzabteilung (MA 22) verantwortlich. Die neue SCWR soll Ende des 1. Halbjahres 2019 mit dem politischen Beschluss im Wiener Gemeinderat vorliegen. Nach derzeitigem Wissensstand wäre dann Wien die erste Stadt in Europa die die UN-SDGs in seiner Smart City Strategie integriert hat.

  • Durchführung: Abteilung Umweltschutz (MA 22)

Governance

Für die Innovative Stadtverwaltung und nachhaltige Verankerung einer Innovationskultur sollen eine Governancestruktur und ein Steuerungssystem entwickelt werden. Diese bauen auf den verschiedensten Aktivitäten der MA 23 seit 2016 auf: Innovationen sichtbar machen, voneinander lernen und neue Innovationsprojekte anstoßen.

  • Durchführung: Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23)

Innovative Lösungen für inklusive und nachhaltige Stadträume

Viele Stellen innerhalb der Stadt bearbeiten Themenfelder im Bereich innovativer Lösungen für inklusive und nachhaltige Stadträume wie soziale Innovation, Inklusion, Partizipation, Ungleichheit. Die Stadt Wien setzt bereits Maßnahmen zur Umsetzung von sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit für die Sicherung einer hohen Lebensqualität.

Die MA 23 lädt ein, sich zu bestehenden Projekten, Ideen und Erfahrungen auszutauschen und vorhandene Kompetenzen in der Stadt zu bündeln. Ein Ergebnis soll die Vernetzung von ForscherInnen, politischen EntscheidungsträgerInnen und PraktikerInnen sein. Weiters wird die Möglichkeit der Nutzung einer EU-Kofinanzierung geprüft. Die MA 23 könnte eine Einreichung für Wien koordinieren und als Partnerin eines internationalen Konsortiums auftreten.

  • Durchführung: Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23)