Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Pilotprojekt Vienna4Change – Workshop-Reihe für Wandel und Innovation in Verwaltung und Organisationen

Eine Gruppe von Männern und Frauen

Beim Pilotprojekt Vienna4Change testeten 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltung, Sozialorganisationen und Unternehmen die Methode „u.lab“ zur Steuerung von Innovationsprozessen.

Zentrale Frage des Pilotprojekts war, unter welchen Bedingungen die neue Methode als wirksamer Impulsgeber für die Initiierung von Innovationsprojekten in der Stadt eingesetzt werden kann.

Wandel und Innovation als Herausforderung

Von September 2018 bis Jänner 2019 wurde in 6 Workshops erprobt, ob sich die u.lab-Methode eignet, um städtische Herausforderungen sowie die Zielsetzungen der Strategie „Innovatives Wien 2020“ zu unterstützen. Mit dieser Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation, hat sich die Stadt das Ziel gesetzt, Wien noch stärker als Ort der Begegnung zu verankern – als weltoffen und tolerant gegenüber Menschen und neuen Ideen.

Methode u.lab

Die u.lab-Methode ist ein am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickeltes Instrument zur Steuerung von Innovationsprozessen. Sie basiert auf der sogenannten „Theory U“ von Otto Scharmer. u.lab ist ein mehrwöchiger Prozess, der auf individueller und sozialer Ebene ansetzt. Moderne Leadership setzt auf Zuhören, genaue Beobachtung und Dialog statt auf hierarchische Strukturen. Soziale Kompetenzen helfen dabei, Wandel im jeweiligen Umfeld zu bewirken und Lösungen in einer vielfältigen Gruppe von Akteurinnen und Akteuren zu gestalten.

Weiterführende Informationen

u.lab – Otto Scharmer